Donnerstag, 31. Dezember 2015

Wie geht es nach der Reise weiter?

Hallo

Jetzt bin ich noch nicht einmal weg und doch kreisen meine Gedanken schon darum was sein wird wenn ich wieder komme.

Wird es nicht dann auch langsam mal Zeit etwas zu erreichen, beruflich? Doch genau das ist die Frage was will ich beruflich erreichen? Nach der Rückkehr von meinem 2 Jahren USA habe ich schon gemerkt das mein alter Beruf mich nicht wirklich erfüllt. Trotzdem habe ich da weiter gemacht und es gibt immer Tage wo es viel Spaß macht. Doch die Tage des immer selben überwiegen.

Vielleicht habe ich mich Job technisch zu früh schon festgelegt und es ist vielleicht auch an der Zeit etwas neues zu versuchen.
Genau dafür sollte ich die Zeit im Ausland, die jetzt vor mir liegt nutzen.
Einfach mal was anderes ausprobieren und wer weiß vielleicht ist ja die Rettung dabei und ich finde meine Berufung.

Ideen wie man mit Dingen die mir Spaß machen Geld zu verdienen habe ich viele, einige realistischer als andere aber auch genau dafür will ich das nächste Jahr nutzen, mir darüber klar zu werden.

LG Marie

Montag, 28. Dezember 2015

Zeit in der Schwebe

Hallo

Ich hoffe alle haben Weihnachten gut überstanden und das viele, gute Essen verdaut.

Mein Weihnachten ist ohne zwischen fälle abgelaufen und nun befinden wir uns in der Zeit zwischen den Jahren. Eine Zeit zum faulenzen und nachdenken. Es werden neue Vorsätze für das nächste Jahr gesucht und alles für den lauten Knall in der Silvesternacht vorbereite.

Nach anfänglicher Enttäuschung über meine nicht existierenden Silvesterpläne, ist es mir mittlerweile recht egal was ich machen werde, nicht viel so wie es scheint. Es ist auch auch nichts so besonderes mehr und eigentlich auch nur ein Geld in die Luft geblase.

Doch gerade jetzt habe ich mir mal überlegt was ich mir für das Neue Jahr vornehmen könnte. In diesem Zug habe ich mir die letzten Vorsätze angesehen und gemerkt das ich, bis auf einen Punk, nicht davon durchgesetzt habe. Das ist eigentlich schon traurig. Gut der wichtigste Punk war ja das Sparen für Neuseeland und das habe ich ja zum Glück erreicht, doch der Rest verlief im Sande.

Auch wenn es vielleicht auch diesmal nicht viel werden wird, möchte ich mir wenigstens ein paar Sachen vornehmen. Welche genau das verrate ich erst im Neuen Jahr. Denn alle habe ich mir noch nicht mal überlegt.

Die nächsten Tage werde ich mit weiteren Vorbereitungen verbringen, morgen ist der Geburtstag meiner Mutter und auch habe ich genug Kisten die noch ausgepackt und Klamotten die aussortiert werden wollen.

Ich hoffe das auch ihr die Zeit zwischen den Jahren zur Entspannung nutzen könnt, um dann mit viel Energie ins neue Jahr zu starten.

LG Marie

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Morgen ist Weihnachten

Hallo

Morgen ist es wieder soweit. Es ist Weihnachten. Weihnachtensstimmung hab ich allerdings überhaupt nicht. Warum das weiß ich auch nicht vielleicht liegt es am Stress oder auch einfach nur am Wetter. Ich vermisse den Schnee oder wenigstens die kalten Temperaturen. Doch leider sieht es schlecht damit aus. Auch stresst mich der Umzug, der ja erst wirklich im Januar ist. Doch soweit habe ich alles gepackt und nehme auch schon fast alles mit. Ein paar Sachen, vor allem die großen Sachen bleiben noch hier da sie schlicht und einfach nicht ins Auto passen. Morgen Abend (Heiligabend) wird mein Wecker um Ca 4:30 Uhr klingeln, da ich die Küche noch putzen muss und den Rest ins Auto schaffen und noch mal wischen. Mein Vermieter will meine Wohnung herzeigen wenn ich weg bin, ich hoffe das der Nachmieter auch meine Sachen übernimmt, wie die Waschmaschine und den Schrank, mehr gehört mir ja eh nicht.
Und wenn das alles geschafft ist kann ich nach Hause fahren. Hoffentlich geht das alles schnell.
Jetzt muss ich erst mal ins Bett.

Gute Nacht. Marie

Sonntag, 20. Dezember 2015

[Memory lane] Hoh Rainforest

Hallo 

Ich texte heute mitten aus dem Griesbacher Wald.
Das Wetter heute ist echt nicht einladend. Es ist wirklich sehr nass und neblig man kaum 50 m weit sehen und das auch hier mitten im Wald.

Der Nebel macht das Ganze hier sehr unwirklich und gruslig. Ein paar Vögel zwitschern und es tropft überall.

Das Letzte mal das ich genau diese Stimmung mitten im Wald erlebt habe war im Hoh rainforest, in den Olympic mountain, Washington state. 
Hoh Rainforest

Das ist jetzt auch schon fast 2 Jahre her. Dort hatte ich mich auf den Weg zu einem Wasserfall gemacht.
Es ist einfach ein unglaubliches Gefühl sich wieder so zu fühlen. Washington State ist der Ort wo ich mein Herz verloren habe und den Weg zurück in die Natur fand. 
Selten in meinem Leben war ich so glücklich wie dort. Weit ab von allem was einen täglich in die Tiefe zieht. Das Gefühl frei zu sein und egal was auch immer im nächsten Moment passiert zu wissen das es einem egal ist weil man genau da ist wo man, vielleicht nie gedacht hatte hinzukommen, sich sicher und geborgen fühlt.
Ein tiefer Atemzug von dieser klar nassen Luft und das beruhigende tropfen des Nebels von den Bäumen, das ist alles was ich brauche um glücklich zu sein.

LG Marie
Griesbach 

Montag, 14. Dezember 2015

Moderne Sklaverei

Hallo 

Heute habe ich seit langem mal wieder mit einer alten Schulefreundin gesprochen. Am Anfang ging es noch um ein vielleicht irgendwann stattfindendes Klassetreffen.  Als sie aber gleich meinte das sie keine Zeit haben wird machte mich das stutzig. Wie konnte sie heute schon wissen das sie im Herbst 2017 keine Zeit haben wird? 

Nach dem sie mir dann von ihre Plänen erzählt, wurde mir etwas anders. Sie hat gute Ziele, doch für mich wäre das nichts. Ich verstehe das man für seine Ziele arbeiten muss, das tu ich auch, doch ich muss mich dabei auch Wohlfühlen.

Ihr Plan wäre für mich selbst Versklavung. Ich habe mich vor einiger Zeit dazu entschieden das ich arbeite um zu leben und nicht umgedreht. 

Früher war das mal anders und ich hab dafür meine Gesundheit riskiert. Doch dazu ist mein Leben zu kurz. Ich möchte die Wunder der Welt sehen solange ich jung bin. Ich möchte Leute aus aller Welt kennen lernen und mit ihnen leben. Sehen was ihnen wichtig ist, tolerant sein. Ich möchte natürlich auch arbeiten, doch möchte ich mich nochmal ausprobieren und etwas finden mit dem ich glücklich bin.
Das streben nach Erfolg und viel Geld spielt da für mich eine Nebenrolle.
Das moderne Arbeitsleben versklavt uns, oder vielleicht bin es auch nur ich, immer mehr. Und das möchte ich nicht wieder.
Jeder muss das für sich entscheiden doch für mich ist es das glücklich sein.

LG Marie

Sonntag, 13. Dezember 2015

[Philo] 1

Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt.
Khalil Gibran
Hallo

Heute war ich mal wieder im Wald.
Da es schon etwas später war habe ich mich entschieden nur den Wald Wunder Weg zu gehen.
Es ist bei uns im Ort ein Rundweg von ca. einer Stunde wo vor allem Kinder angesprochen werden sollen. Mit Geschichten über den Wald, Gedichten, Nutzen, Sagen und einiges mehr.

Doch um endlich zum Punkt zu kommen, auf diesem Weg gibt es auch Tafeln mit Gedichten so wie das oben genannte.

"Bäume sind Gediche, die die Erde in den Himmel schreibt."

Ein Zitat das mich auf meine Weg noch einige Zeit beschäftige. 
Jeder Baum hat seine eigene Geschichte. Leider kann er uns diese nicht erzählen, doch wenn man nur hin hört kann man hören was er gerade erlebt.
Ich gehe gerne raus in den Wald und höre einfach den Geräuschen zu. Gerade heute hat es sich angehört wie im Frühling. Die ganzen Vögel haben gezwitschert und es roch so unheimlich gut nach nassem Moos und modrigen Holz. Es war einfach unheimlich beruhigend. Es stimmt das der Wald unsere Seele reinigt und uns zu uns selber finden lässt. Auf meinen kleinen Spaziergängen habe ich oft die besten Ideen und habe Ruhe und Zeit über alles Mögliche nachzudenken. Was mir schon einige last von den Schultern genommen hat und auch zu großen Entscheidungen geführt hat.

Genau aus diesen Grunde sollten wir den Wald viel mehr acht und viel öfter besuchen, er kann uns einfach soviel über uns selber lehren, das wir sonst nie erfahren werden.

LG Marie

Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor zwanzig Jahren. Die nächstbeste Zeit ist jetzt.
Aleksej Andreevic Arakceev

Mittwoch, 9. Dezember 2015

Warum kämpfen wenn man eh aufgibt?

Hallo

Ich bin, wie viele von euch, auch recht aktiv in Social Media und auch vor allem facebook.
Ich bin da in vielen Au Pair Gruppen und Work and Travel.

Besonders bei den Au Pairs fällt mir immer wieder auf, das viel erst um ihr Rematch kämpfen wie ein Löwe, nur um dann am Ende, wenn Sie nun noch ins Rematch dürfen entscheiden Sie sich heim zufahren.
Warum bitte? Man hätte sich das Ganze sparen können wenn man das gleich gesagt hätte.
Ist das weil man Aufmerksamkeit will?
Doch ist es nur für das eigene Ego? Weil ich mich ja so entschieden haben und nicht weil ich gescheitert bin?

Ich will nicht sagen das Rematch als gescheitert gilt, ganz im Gegenteil, meinen Respekt für das weiter versuchen. Doch erst darum kämpfen, alle Hunde scheu machen und auch irgendwo der AuPair Agentur schaden, nur um dann eh aufzugeben.
Mädels das ist dumm. Entweder ich kämpft weil ihr es wollt und versucht es dann auch noch mal oder ihr solltet es einfach lassen.
Damit tut ihr euch, euren Eltern und allen andern einen Gefallen.

LG Marie

Montag, 7. Dezember 2015

Long weekend!

Hallo

Ein langes Wochenende geht zu Ende.
Mal der Reihe nach.

Am Freitag hatte ich meinen ersten Aushilfsjob-Tag bei Müller. Das war echt nicht schlecht. Gut die Arbeit an sich ist jetzt keine große Herausforderung aber es macht Spaß. Das einpacken hat auch erstaunlich gut. Gut das erste Geschenk hab ich verpatzt und auch die Verkäuferin, die mir da noch zur Seite gestellt war, ging mich gleich an. Von wegen " Ich denke du kannst das?"
"Hallo?" das war der erste Versuch und das hat mich echt getroffen.
Doch sobald Sie um die Ecke war und der nächste Kunde mit etwas zum einpacken kam hat es super geklappt. Also ich muss sagen, auch wenn es die nächsten Male bestimmt noch stressiger wird, freue ich mich darauf.

Das restliche Wochenende war ich ja mit auf dem Weihnachtsmarkt und ich muss echt sagen ich hätte nicht gedacht das Hundekekse und Liköre und Räuchersachen doch so gut weg gehen. Die Ausgaben sind auf jedenfall rein.
Natürlich muss man auch sagen, das Armen Bad Griesbach, wenn es schon um 16 Uhr nichts mehr zu essen gibt ist schon ein Armutszeugnis und das vor allem in Bayern.
Ich war echt geschockt und hab auch jetzt noch Hunger.
Also so was ist echt eine sehr schwache Leistung.
Und was sagte die CSU dazu, "Gestern hatten wir soviel übrig und daher haben wir heute nicht mehr soviel gemacht." Genauso läuft es bei deren Politik ja auch.

LG Marie

Freitag, 4. Dezember 2015

Abenteuer Weihnachtsmarkt

Hallo

Heute melde ich mich von unserem Stadtplatz in Bad Griesbach. Wie ich letztes Wochenende schon mal erzählt habe, helfe ich ja einer Freundin bei ihrem Projekt " ein Stand auf unseren Weihnachtsmarkt"

Das ganze hat bis jetzt ja noch Spaß gemacht doch im Moment wird es kritisch. Ich mag sie ja aber einen wirklichen Plan hat sie nicht.
Das Hütte dekorieren ist jetzt von außen soweit geglückt, doch von Innen könnte es noch lustig werden.
Ich kann verstehen das ihr anders wird wenn man sich die anderen Hütten anschaut. Dagegen ist unsere wirklich Amateur, aber jeder hat mal klein angefangen.
Morgen bzw. Samstag werde ich vom Ausgang berichten.

Morgen fange ich ja auch meinen Aushilfsjob an, mal sehen wie das wird.

So ich muss mich jetzt auch mal wieder mehr einbringen als nur das Handy Licht zu halten.

Also bis bald Marie