Freitag, 30. Oktober 2015

Nanowrimo yes or no??

Hallo 

Es ist wieder die Zeit des Jahres. Der Nano steht vor der Tür.
Und wie jedes Jahr stehe ich vor der Frage:

Soll ich dieses mal wieder teilnehmen? 

Dieses Jahr habe ich ja eigentlich viel Zeit aber keine Idee. Ich muss es mir wirklich noch überlegen. Ein paar Tage habe ich ja noch Zeit. Das ganze drumherum ist ja jedes Jahr wirklich toll. Doch ohne eine Idee stellt es sich als schwer herraus. Oh man ein riesen hin und her. Lust hab ich ja, vielleicht sollte ich es wieder mit dem einfach los schreiben versuchen. 

Erst aber noch mal zur Erklärung! 

Der NANOWRIMO ist der National Noval Writing Month.

Dieser Monat ist immer der November und es geht darum, in einem Monat 50 000 Wörter zu schreiben. Also einen kleinen Roman. Das bedeutet 1667 Wörter am Tag. Ja das klingt nicht so viel aber bis jetzt bin ich die letzten 4 Jahre immer gescheitert. 
Ob ich dieses mal wider dabei bin wird eine spontane Entscheidung morgen oder Samstag. 
Der Nano ist wirklich viel Arbeit, aber vor allem auch viel Spaß. 
In einem großen Forum gibt es Unmengen an Schreibspielen und Word Wars die zum gemeinesamen schreiben anregen und einen anspornen das Ziel der 50 000 Wörter zu erreichen. 
Natürlich gibt es auch Verrückte die 50k an einem Tag schreiben. Oder unglaubliche 1Mio. Wörter als Ziel haben und diese sogar erreichen. 
Also sollten unter euch Hobby-Schreiber sein schaut es euch mal an und versucht es.

LG Marie

Montag, 26. Oktober 2015

Drittes Rad am Wagen

Hallo 

Wer kennt das Gefühl nicht. Wenn man zu dritt unterwegs ist, ist meist einer überflüssig. Besonders wenn man dann noch an einer Location ist wo es schrecklich laut ist. Man hört schon kaum seine Gedanken, wie soll man dann noch die Person zwei Stühle weiter verstehen. Klar der der in der Mitte sitzt hat Glück von beiden Seiten kann er verstehen was ihm gesagt wird. Doch so bald sich zwei unterhalten ist es aus.
Ohne die laute Musik könnte man dem ganzen ja noch folgen und sich einbringen aber so...
Ganz aus ist es dann wenn es auch nicht Musik ist die man so nie hören würde. Wie in diesem Fall County. Die Band ist ja an sich nicht schlecht aber einfach nicht meins.
Nach einem Platz wechseln weg aus der ersten Reihe geht es etwas besser, doch das Handy wird nur zögerlich aus der Hand gelegt.

Samstag, 24. Oktober 2015

[Bücher] A Love That Multiplies

Hallo

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen das mich immer wieder sehr zum nachdenken bewegt.




A Love That Multipies ist eine Art Biografie einer amerikanischen Großfamilie die wirklich sehr gläubig sind. Diese Familie besteht bis jetzt aus 30 Mitgliedern und ein Baby ist noch unterwegs.
Ja ich weiß das ist echt viel aber gerade das macht es so spannend diese Familie bei ihrem täglichem Leben zu verfolgen. Auf Grund eines "Skandals" wurde die TV-Serie abgesetzt.

Aber zurück zu dem Buch.
In diesem Buch wird immer wieder beschrieben wie das Leben mit so vielen Kindern ist und wie man die alltäglichen Herausforderungen bewältigt und das immer mit dem Blick auf auf Gott.
Ich bin immer wieder beeindruckt wie stark ihr Glaube ist und wünsche mir selber manchmal so ein Gottvertrauen zu haben.

Dieses Buch ist sicher nicht für jeden was und auch nur in englisch erhältlich.
Doch für mich ist es ein Begleiter in schwierigen Situationen und auf langen Reisen ins Unbekannte.
Es hilft mir meinen Glauben zu finden und darauf zu vertrauen das was auch immer geschieht aus einem bestimmten Grund geschieht und das am Ende alles gut wird.

LG Marie 

Dienstag, 20. Oktober 2015

Airplane thinking!!

Hallo
 
Oft habe ich mir schon Gedanken gemacht über mich mein Leben und alles was damit zusammen hängt. 
Gerade wieder lese ich das Buch der Duggers und hier ist das eine Gedicht wo es genau wieder um die Fragen geht. Diese Familie ist ja nun wirklich super christlich und auch ich würde mir wünschen etwas mehr wie die zu sein. Oft haben sie mich schon dazu bewegt mit Gottes Hilfe Dinge durchzustehen und vor allem ruhig zu bleiben. 
Jetzt gerade wieder in den Gedicht hier:
You are what you are because I called you to be.
Oft dachte ich schon das es seltsam ist immer alleine zu sein ohne Partner und mit nur wenigen Freunden. Doch vielleicht ist das alles ja nach einem höherem Plan. Vielleicht will Gott das ich noch warte. 
Ich gebe es, wie seit einiger Zeit, einfach mal in seine Hand und hoffe das ich alles so mache wie er es von mir erwartet.

Bitte denkt jetzt nicht das ich überdurchschnittlich Religiös bin, das ist nicht so. Ich bin getauft und hatte auch Konfirmation aber ich gehe jetzt eher selten in die Kirche und wenn dann nur alleine und wenn kein Gottesdienst ist. 
Dennoch finde ich die Vorstellung das da oben jemand ist der einen liebt und auch einen aufpasst sehr beruhigend.

LG Marie

Sonntag, 18. Oktober 2015

Skypedate

Hallo

Jetzt da ich ja wieder in dem ganzen AuPair-Ding drin bin und nach einer Familie suche bei der ich für ein paar Monate arbeiten kann. Gibt es jetzt auch wieder mehr skyping.

Nur noch kurz zur Erklärung, ich werde immer noch Work and Travel machen aber für den Anfang würde ich gerne wieder etwas Aupairing machen einfach um für den Anfang einen Job zu haben und nicht gleich in Geldnot zu geraten.

Also zurück zum Thema:
Erst diese Woche haben ich mit der 2. vermeintlichen Hostfamily. Das besondere daran war das es wirklich mein erstes Hostfamily Date ganz in englisch.
Mit Ulrike und auch mit der ersten Familie von Neuseeland habe ich nur deutsch gesprochen.
Das Date lief wirklich gut und ich muss sage die Familie gefällt mir fast besser als die deutsche Familie.
Sie wohnen in der Nähe von Auckland und haben 2 Jungs. Alle was ich bis jetzt von der Familie weiß passt wirklich sehr gut. Sie will mir die nächsten Tag die Kontaktdaten eines ihrer alten Aupairs geben.
Ich freu mich schon von ihr und dem Aupair zu hören.
Das mit dem englisch beim Skypen war gar nicht so einfach die Kiwis benutzen etwas andere Wörter und ich habe auch nicht jedes Wort verstanden. Wie machen das wohl die Mädels die nur Schulenglisch haben? Wie hätte ich das, das erste mal gemacht?
Eine Frage die mir keiner beantworten kann.

Ich werde euch auf jeden Fall auf dem laufenden halten.

LG Marie

Freitag, 16. Oktober 2015

Throwing back Thursday II

Hallo

Wer ist denn hier auch ein Twilight-fan?
Ja ich habe die Bücher geliebt aber die Filme waren nicht so meins. Ich fand das die Besetzung der Hauptfiguren war total falsch gewählt aber da kann man ja nichts machen, ich hab sie mir trotzdem angeschaut.


Zu den Bildern: Ja ich war in Froks and I loved.
Am Ende meiner Aupairzeit reiste ich noch 2 Wochen nach Washington State und ich muss sagen ich habe dort mein Herz verloren. Es ist so wunderschön da, die Natur und alles. Ich würde gerne dort wohnen. Eigentlich wollte ich da gar nicht mehr weg. Leider war es nicht möglich und immer noch kann ich behaupten das es einer der besten Trips war die ich je gemacht habe.
Ich war alleine unterwegs und auch wenn das für viele unverständlich ist, werde ich weiter auf diese Art und Weise reisen.

Missing you Port Angelos and all Washington State!!!!!!!!

LG Marie Jacob

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Shopping an me

Hallo
Ja shoppen ist ja doch eine Lieblingsbeschäftigung von uns Frauen. Wenn man zumindest den Männern glaubt.
Doch so einfach kann man das nicht verallgemeinern.

Ich liebe es zwar auch zu schoppen doch sinnlos darf es nicht sein. Auch habe ich das Problem das ich ja auch was kräftig bin so nicht alles gut an mir aussieht. Aus diesem Grund kann ein Shopping-trip schnell frustrierend werden.
Das ganze verschlimmert sich dann noch wenn man mit ner Freundin unterwegs ist und die schon 10 Tüten in der Hand hat.
Und dann wird am Ende was aus Frust gekauft was einem eigentlich gar nicht gefällt. Nur das man nicht leer heim geht. Diese Sachen landen dann im Schrank und man zieht sie nie mals an.
Daher gehe ich gerne alleine shoppen. So muss ich nicht ewig in Läden bleiben die ich nicht mag oder wo es eh nichts in meiner Größe gibt. Und selbst wenn ich nichts finde ist es einfacher auch ohne was nach Hause zu gehen.

LG Marie

Sonntag, 11. Oktober 2015

Memories

Hallo
Ich bin gerade mal durch meinen ganzen Blog gescrollt und muss echt sagen ich liebe es.

So viele tolle Erinnerungen die da wieder hochkommen. Die ganzen Freunde aus den USA und die ganzen Trips und alles was passiert ist seit ich wieder in Deutschland bin. 
Echt das ist schon krass.
Das erinnert einen wieder an Sachen die einem mal wichtig waren und die jetzt doch irgendwie etwas in den Hintergrund gerückt sind. Es macht Lust darauf diese Dinge wieder aufzunehmen und selbst wenn es nur Luftschlösser sind, einfach weiterzumachen und wer weiß was daraus mal wird.

Die Zeit fliegt echt bei.
Es gab viele Auf und Abs und ich hoffe das es so weiter geht.

I m not afraid to keep on living. I'm not afraid to work that world alone!!!

LG Marie

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Throwing back Thrusday I

Hallo

Jeden kennt doch diese Posts auf Facebook!
Aber ich möchte es jetzt immer mal wieder posten.

Warum?

Einfach um mit euch meine Erinnerungen zu teilen.
An eine Zeit die ich sehr vermisse, an Menschen die ich in meinem Leben nicht mehr missen möchte und um euch die schönen Seiten des Lebens zu zeigen. 

Heute möchte ich ein paar Bilder aus meinem Florida Urlaub 2012 zeigen.







Danke an Elli meine Freundin und Reisebegleitung.
I hope I will see her again soon!!

LG Marie

Mittwoch, 7. Oktober 2015

A day on the Route

Hallo


Heute waren wir in Berchtesgaden.

Ein echt toller und spannender Tag.
Gestern war es wieder soweit eine Internet-Bekanntschaft kennen zu lernen. Das ist ja irgendwie doch immer wieder spannend und ich muss leider sagen das ich gestern auch nicht wirklich begeistert war. Es überkamen mich schon Sorgen, das es wieder so endet wie das letzte Mal.

Doch nach dem heutigen Tag kann ich sagen das diese Sorge unbegründet war.
Wir haben uns echt super verstanden. Gut Basti ist nicht wirklich redselig (ich dafür ja um so mehr) aber gut damit kann ich leben. Aber nach einiger Auftauzeit hatten wir echt Spaß.

Erst waren wir im Salzbergwerk und haben uns über Rutschen und mit "Zügen" in die tiefe der Berge begeben. Untertage ginge es dann noch mit einem Boot über einen unterirdischen Salzsee.
Ich war schon 2 Mal dort daher war es nicht so spannend aber trotzdem schön.

Nachdem wir erst tief in der Erde waren ging es dann hoch hinaus, auf dem Obersalzberg, zum Windbeutel Baron. Nach so einem Windbeutel über kam uns die Müdigkeit und es war einfach toll nur da auf der Terrasse zu sitze und zu chillen. Sich die Berge anzusehen und die Gedanken schweifen zulassen.
Leider war es schon recht spät und so mussten wir uns wieder auf den Heimweg machen.



Kaum waren wir wieder im Tal wurde es auch schon dunkel und Basti knackte weg.
Ich und Anni hatten dann unseren Spaß mit der Musik und haben viel rumgelabbert und geredet.
Das was echt ein toller Tag und ich freue mich schon auf weitere Abenteuer zusammen.

LG Marie

Sonntag, 4. Oktober 2015

Die Ruhe vor dem Sturm

Hallo

Kennt ihr das, diese unheimlich Ruhe kurz bevor das Gewitter losbricht?

Genau so fühle ich mich im Moment. Eine unbeschreibliche Ruhe ist über mich gekommen. Ich fühle es brodeln in mir und weiß das, dieses sogenannt Fass, schon übergelaufen ist. Doch um mich ist nur Ruhe. Fehlt mir die Kraft mich wieder und weiter darüber aufzuregen? Oder ist es ein Kräfte sammeln vor dem großen Knall?
Ich weiß es nicht. Doch diese ständigen Vorwürfe und ungerechten Anschuldigungen kann ich nicht mehr ertragen.
Seit heute Mittag lebe ich in Gleichgültigkeit. In Schweigen.
Ich bin ein Mensch der immer einen Grund hat was zu sagen oder zu erzählen, der anderen damit auch super auf die Nerven gehen kann. Doch das ist weg.
Meine Kollegin hat mich schon darauf angesprochen doch ich hab dazu nichts mehr zusagen. Das Maß ist so voll das ich nicht mal mehr Worte dafür finde. Das ist nicht nur traurig, sondern es macht mir irgendwie auch Angst, denn das bin ja nicht mehr ich.

Marie

Update Neuseeland!

Hallo

Vor einiger Zeit habe ich ja erzählt, dass ich nächstes Jahr nach Neuseeland will. Der Plan steht und nimmt mehr und mehr Gestalt an.

Nach großen Drama bekomme ich jetzt auch einen Reisepass, was wie ich feststellen musste in Deutschland, zu dieser Zeit nicht ganz so einfach ist wie gewohnt. Mitte Oktober kann ich ihn mir jetzt endlich abholen.
Sobald ich diesen dann in den Händen halte, wird dann auch ganz bald das Visum beantragt.

Soweit der Plan.

Mit allem anderen hänge ich jetzt noch in der Luft.
Ich hab mich wieder als Aupair beworben. Diesmal ohne Agentur.
Ich bin auch in Kontakt mit einer Familie und wir haben jetzt schon 2 mal geskypt. Eigentlich passt die Familie ganz gut und ich würde gerne einige Zeit da verbringen. Doch seit einigen Tagen melden Sie sich nicht mehr. Ich weiß nicht ob das ein schlechtes Zeichen ist.
Naja ob mit der Familie oder ohne ich gehe auf jeden Fall aber es hängt halt auch ein bisschen davon ab ob ich die erste Zeit bei Ihnen in Wellington verbringe oder nicht, weil ich muss ja den Flug buchen und das würde ich halt wirklich gerne alles im Oktober/ Anfang November abgeschlossen haben.
Nagut ich kann jetzt eh nichts machen außer abwarten.

Zu dem Punkt das ich am liebsten mit Maren gehen würde, das hat sich etwas geändert. Nachdem wir uns persönlich kennen gelernt haben sind wir zu der Übereinkunft gekommen, dass wir doch zu verschieden sind um so ein Abenteuer zusammen zu erleben.

Meine Suche nach einem Reisepartner geht also weiter. Also wenn noch jemand nach Neuseeland will nächstes Frühjahr dann meldet euch.

LG Marie

Samstag, 3. Oktober 2015

Larry und wie die Zeit vergeht

Hallo

Gott ich bin gerade über die ersten Bilder von Larry gestolpert.
Schau mal wie winzig er da war und wie süß.


War er nicht Süß.
Jetzt ist er immer noch süß aber eben auch richtig frech!
Leider haut er auch immer ab das nervt echt aber zum Glück kennt ihn ja jetzt schon fast jeder oder er kommt alleine zurück.
Er ist auch ein großer Jäger, am liebst jagt er Vögel die er eh nicht fassen kann.

Letztens ist er bei jagen einer Katze im Zaum stecken geblieben.
Das kommt davon das er durch den Zeum wollte und nicht drunter durch.

Die lange Nase hat er von seiner Mutter!

LG Marie

 

Donnerstag, 1. Oktober 2015

Langes Wochenende mit Hindernissen

Hallo

Seit langem hatte ich die letzten 6 Tage mal wieder ein sehr langes Wochenende.

Und wenn ich schon mal solange Frei habe, fahre ich natürlich nach Hause, zu meinen Eltern,
Zuerst hat mich mein kleines Monster überfallen.

Die Liebe war sehr groß und er wollte mich auch nicht mehr weglassen.
6 Tage hat er mich geärgert und auf Trab gehalten. Wir waren viel draußen und haben Pilze gesucht oder den Hund (weil er ja immer abhauen muss).
Eine wirklich schöne Zeit mit meinem Schatz.

Mein anderer Schatz (mein Auto) das war allerdings nicht so brav. Bis heute Mittag war nicht mal klar ob ich es wieder bekomme und mit ihm nach Bayern zurückfahren kann.
Beim wechseln der Räder am Montag ist aufgefallen das eine Feder gebrochen war und das musste gemacht werden. Und bei der Gelegenheit dachte mein Vater lass auch gleich TÜV machen.
Und was war?
Genau mein Glück hat zu geschlagen und mein Auto ist durchgefallen.
Jetzt mussten wir der Werkstatt richtig Druck machen, damit es auch noch fertig wird und auch noch TÜV bekommt.
Ich war schon nervlich total am Ende, denn ich muss Morgen ja arbeiten und zwischen meinen Eltern und meinem Job liegen gute 550 km.
Heute Mittag um 1:30 Uhr die erlösende Nachricht das mein Auto fertig ist.

Und er Fährt gut wir haben die 550 km gut überstanden und jetzt geht es ins Bett.

LG Marie